Freiwilligenblog Mai 2013

Ugandischer Mai…

Mit viel Abwechslung ging der Mai zu Ende – viel zu schnell.
Alles begann sehr hektisch und arbeitsintensiv mit den Vorbereitungen für ein Benefizkonzert in Deutschland. Ich wurde von Jakob angefragt, ob es möglich wäre für die Veranstaltung zwei kleine Clips über die Victorian High – und die Children Welfare School zu drehen. Also zückte ich die Kamera und ging auf Bilderjagt. Darauf folgte das Zusammenschneiden und Einfügen von Informationen, wobei ich tatkräftig von Valentin unterstützt wurde. Es ist nicht einfach ohne eigenen Laptop an einem Projekt zu arbeiten, bei dem man definitiv einen Computer braucht. Nach ein paar Tagen harter Arbeit waren beide Filme fertig.
Ich werde sie sehr bald hochladen, wenn ich Zeit und schnelles Internet finde, damit ihr euch ein Bild machen könnt.
Anschließend ging es ans Gestalten einiger Flyer; ebenfalls für das Konzert. Wenige Tage vorher konnte ich alles fertigstellen.
All die Arbeit hatte sich gelohnt. Viele Leute bekamen großes Interesse in die Schulen und unsere Projekte. So großes Interesse, dass mehr als 2000€ gespendet wurden. Das Geld wurde geteilt und auf beide Schulen verteilt. Die Victorian High School bekam endlich das lang ersehnte Wasserrinnen- und Tanksystem. Der Children Welfare School wurden die umgerechnet ca. 3.000.000UGS zur freien Verfügung gestellt. Höchstwahrscheinlich wird damit ein neues Haus gebaut, um mehr Schülern eine Unterkunft bieten zu können.
Die Ferien in Uganda waren schon längst angebrochen und so ging es mit Albert, Jakob, Lorenz, Rebekka, Robin und Saskia auf Reise um den Norden Ugandas zu erkunden. Es waren schöne Tage mit den anderen Volontären. Direkt im Anschluss bekam ich Besuch aus Deutschland. Meine Mama und Anne kamen den weiten Weg nach Uganda. Es waren wertvolle und interessante Tage mit den Beiden. Wir genossen tolle Tage in der Nähe von Fort Portal und Umgebung.
Meine Schule sollte am 27.05 wieder beginnen, doch überraschenderweise fand ich sie abgeschlossen, leer und verlassen vor. Da ich keine Informationen bekommen habe, gehe ich einfach davon aus, dass sie kommende Woche beginnen wird. Ein genialer Zufall, denn nun habe ich genügend Zeit mich um das Newspaper der VHS zu kümmern und einige andere kleine Angelegenheiten fertig zu stellen.
Voller Vorfreude und Tatendrang schaue ich dem Juni entgegen.
Wenige Monate trennen mich noch von Deutschland. Man kann den Abschied schon fühlen. Mit jedem Tag wird mein Herz etwas schwerer – dieses geniale Jahr wird zu Ende gehen. Ich werde gewachsen und reifer vielen wertvollen und wichtigen Erfahrungen nach Hause zurückkehren. Grund mehr, die letzten Monate auszukosten und jede Minute zu genießen.

 

von Elias

Kommentieren ist momentan nicht möglich.