Freiwilligenblog Dezember 2012

Der Dezember war für alle ein abwechslungsreicher und gelungener Monat. Weihnachten und Neujahr, für die meisten von uns, dass erste mal weit weg von Familie und Freunden verbracht, hat uns alle um eine Erfahrung reicher gemacht und hat uns soweit sehr gut gefallen. Die Victorian High erstrahlt nun auch endlich in neuem Glanze und die Bewohner dürfen sich über ein schönes Knalloranges Gebäude gegenüber ihres Central Market freuen. Wir wünschen allen ein Frohes Neues Jahr, vielleicht dieses Jahr mal ein Urlaub in Uganda?

Schule_2013

Elias (Welfare Primary School):

Ferien in Uganda. Die Children Welfare School war überraschenderweiße leer. Also beteiligte ich mich an verschiedenen anderen Projekten: der Ferienwoche an der Early Learning School, Bauprojekte an der VHS und anderen kleineren Dingen. Ebenso nutzte ich die Ferien, um Uganda besser kennenzulernen. Ich reiste mit anderen Freiwilligen und beteiligte mich für eine Woche am Masakaprojekt.
Ich freue mich sehr auf dem kommenden Term.

Lorenz (Victorian High School):

Vor allem Bauarbeiten an Schule und Umgebung standen in den zurückliegenden Wochen an. Das Office der Schule nimmt langsam Gestalt an und auch im Garten sieht man schon die Bohnen sprießen. Da jetzt nur noch 2 Wochen Schulferien verbleiben, müssen wir uns sputen, dass wir fertig werden bis die Schüler wieder kommen. Außer Geld- und Zeitmangel gibt es keine Einschränkungen bezüglich meiner Arbeiten.

Saskia (Victorian High School):

Im letzten Monat hatten wir Ferien und haben dafür Feriencamps und zwei Sporttuniere angeboten. Unsere “German Week” in der Victorian High School lief sehr gut und hat Spaß gemacht. Dabei stand statt der deutschen Sprache dieses mal vor allem die deutsche Kultur und dasLeben in Deutschland im Vordergrund. Nun sind wir frisch erholt und bereit für den neuen Term. Erste Deutschstunden beginnen auch jetzt
schon wieder.

Jakob (Queens Primary School):

Dezember war ein sehr vielfältiger Monat. Anfangs noch in meine reguläre Arbeit eingebunden, Unterrichtsassistenz und Musikproben, haben wir am Anfang der Ferien angefangen, Projekte neu zu starten. Mit ein paar Bandmitgliedern werde ich nächstes Jahr einen neuen Kern aufbauen, den Schulgarten haben wir größtenteils umgebuddelt und geebnet und mit einem Hochbeet als Begrenzung versehen, die Laptopspenden für Computerunterricht an der Queens habe ich angefangen zu richten und in Wamukisa wollen wir mit dem Chor ein paar Aufnahmen machen.

Marleen (Hilgard Primary School):

Die letzten Monate waren einfach nur toll. Trotz dessen, dass Ferien sind, gibt es eine Menge zu tun. Das
Feriencamp, welches wir Anfang Dezember für die Kinder der Early Learning veranstaltet haben, hat sowohl den Kindern als auch den Volontären viel Freunde bereitet. Ein weiteres Projekt an der Early Learing war und ist auch noch immer, die Klassenräume der Schule zu verschönern. Mittels Farben und der Hilfe der Kinder haben wir schon die meisten Klassenräume richtig auf Vordermann gebracht!

Albert ( Hilgard Primary School):

Die Ferien konnte ich dazu nutzen, der Hilgard Primary School Anschluss an das Stromnetz zu verschaffen. Neben vielein anderen Vorteilen ist es mir jetzt auch möglich, den Computerunterricht in der Schule geben, sodass viel Zeit gespart wird. Auch ist es mir gelungen, Computerspenden aus Deutschland zu organisieren.

Lena (Queens Primary School):

Ein schöner und arbeitsaufwendiger Monat liegt hinter mir. Da es an der Queens in den Ferien eher ruhig zuging und vor Ort nicht so viel zutun war, konnte ich die Zeit nutzen, um mich auf den nächsten Term vorzubereiten und mir zu überlegen, was ich mit den Kindern schaffen und erarbeiten möchte. In Kunst werden ich hoffentlich dadurch sehr schöne Ergbenisse erzielen.

Kommentieren